Kumily

Nach meiner letzten Übernachtung in Alleppey habe ich mich gegen 10 Uhr auf den Weg zum Busbahnhof gemacht und den Bus Richtung Osten nach Kottayam genommen. Dort um 12 Uhr angekommen habe ich mich zuerst in einem kleinen versteckten Restaurant verpflegt und die zweite Ettappe auf mich genommen. 4 Stunden später bin ich dann endlich in dem Bergdörfchen Kumily angekommen, welches lediglich als Ausgangspunkt für Touren im „Periyar Tiger Reserve“ dient.

An der Busstation ausgestiegen wurde ich auch schon von einigen Indern bezgl. einer Tour angefragt worden, worauf ich mich für einen Ganztagesausflug mit Bambusflössen entschieden habe. 2500 Rs. hat der Spass mit Morgen- und Mittagessen sowie Parkeintritt (450 Rs) total gekostet, das Essen hätten sie sich aber sparen können, war grösstenteils komisches Süssgebäck.

Am nächsten Tag wurde ich um 7.20 Uhr vor meinem Hostel mit einem Tuk-Tuk abgeholt und mit einem Schwedischen Pärchen zum Parkeingang chauffiert. Wiedereinmal zeigte sich hier die dunkle Seite des Tourismus, für eine relativ kurze Fahrt wurde ein viel zu hoher Preis verlangt, weswegen ich beim Verlassen des Parkes mich geweigert habe, dies zu unterstützen. Zu Fuss machte ich mich auf den Heimweg, wurde aber bald von einem Inder mit Sohn auf seinem Roller angesprochen, ob er ein Foto von seinem Sohn mit mir machen dürfe. Als Dankeschön hat er mich dann zurück ins Dorf gefahren.

Der Tag im Park war an sich nichts besonderes, da sich die Tiersichtungen auf Frösche, Vögel und einige Affen beschränkte. Trotz allem war es sehr schön, durch die indische Natur zu Wandern oder auf einem Bambusfloss über einen See zu paddeln.

Foto 3 Foto 2 Foto 5 Foto 4

Da ich hier nur eine Nacht gebucht hatte und auch nicht länger verweilen wollte, habe ich den Bus um 17.30 Uhr Richtung Madurai (4h) genommen. Ade Kerala, Hallo Tamilnadu!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.