Koh Phi Phi

Wie schon zuhause geplant, wollte ich umbedingt auf eine der vielen und berühmten thailändischen Inseln. Mit Krabi als Ausgangspunkt bot sich daher die Insel Phi Phi herrvorragend an, welche sich mit der Fähre in 1.5-2h erreichen lässt (300 Baht ~ 8.30CHF).   

Da zur gleichen Zeit an der anderen Küste Thailands auf Koh Phangan die „Full Moon Party“ war, welche immer zur Vollmondzeit Scharen von Menschen anlockt, war es auf ‚meiner‘ Insel dafür gemütlich und nicht überfüllt, wie es allenfalls hätte sein können.So konnte man entspannt am Strand lesen und eifach die Zeit geniessen. Der Beginn der Regenzeit äusserte sich hier gür meine bleiche Haut als Vorteil, da es immer leicht bewölkt war. Leider war dies dann bei meinen Tauchgängen der Sichtweite unter Wasser abträglich, welche ich aber trotz allem in vollen Pressluftzügen geniessen konnte!

Das Safari-„Menü“ bestand aus vielerlei intressanten Fischen, unter anderem auch ein paar Schwarzspitzen-Riffhaien.
Das Leben auf Koh Phi Phi war abgesehen von den bisschen höheren Preisen sehr angenehm, was aber natürlich daran liegt dass alles von Krabi per Schiff gebracht werden muss. Leider gab es an meinem letzten Tag doch recht stürmisches Wetter so dass dieser wortwörtlich ins Wasser viel. Glücklicherweise beruhigte sich das Wetter dann aber nachmittags wieder so dass die Fähre ruhig dahinschippern konnte.

Alles in allem werde ich bei einem erneuten Südthailandbesuch diese Insel sicher wieder berücksichtigen. Nun aber bin ich wieder zurück in Krabi, um morgen früh via Bangkok nach Siem Reap zu fliegen, wo ich letztes Jahr schon einige Zeit verbracht habe und mich wundere, was alles gleichgeblieben bzw. verändert ist.

   
    
    
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.